Wahl zum Kreistag

Im Kreistag verfolgt die Familien-Partei als Leitgedanke, ein Beibehalten der Aufgaben des Kreises mit  einer Steigerung des Dienstleistungsgedankens für die Kommunen. Der Kreis ist erster Unterstützer, damit vor Ort die Aufgaben bestmöglich erledigt werden können.

In einzelnen Themenfeldern denken wir wie folgt:

Familien, Kinder- und Jugendpflege 

  • Ausbau und Erweiterung der KITA- und Krippenplatzangebote und Einführung bedarfsgerechter Öffnungszeiten. Interkommunale Kooperationen werden helfen den Bedarf in den Randzeiten besser zu bedienen.
  • Unterstützung und Stärkung der Familienhilfezentren.
  • Ausbau und Steigerung der Beratungsqualität der Pflegepunkte.

Schulen

  • Modernisierung der weiterführenden Schulgebäude und entsprechend gute Ausstattung sowohl mit Mobiliar als auch mit Lehr- und Lernmitteln, insbesondere Verbesserung der digitalen Ausstattungen zur Nutzung der digitalen Möglichkeiten. 
  • Grundschulen sollen in Trägerschaft der Gemeinden verbleiben

Soziales

Unterstützung und Ausbau der Bemühungen des Job-Centers zur Vermeidung von Kinder- und Jugendarmut.

Vorm Hintergrund der Diskussionen um einen hohen Sozialetat des Kreises setzt sich die Familien-Partei für den Erhalt der Aufgaben des Kreises im Sozialbereich ein. Wir unterstützen das bereits präventive Tätigwerden des Sozialamtes. Durch rechtzeitig frühen Einsatz, Hilfe und Unerstützung vermeidet man im Zeitverlauf weitaus höhere Ausgaben. Dadurch verhilft man insbesondere jungen Menschen zu einem geordneten erfolgreichen Leben.

Ortskernsanierungen 

  • Innenentwicklung der Gemeinden verbessern und Leerstände von Gebäuden beseitigen.
  • Kreiseigene Altbausanierungskonzepte oder Fördermaßnahmen für die Gemeinden aus der Vorbereitung in die Umsetzung bringen.

Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) ausbauen  

  • Stärkung und Erweiterung des öffentlichen Personennahverkehrs auch durch bedarfsgerechte Fahrzeuge, erweiterte Linien und eine Nachfrage ziehende Preisgestaltung. 
  • Das Wabensystem so reformieren, dass zumindest der Saarpfalz-Kreis in einer Wabe dargestellt wird. 

Tourismus und Biosphäre 

Erweiterung und Verbesserung des Radwegenetzes, attraktives Angebot für Kurzreisende als Zielgruppe . Alle Aspekte der sich wandelnden Mobilität sind mit Anreizen zu unterfüttern.

Die Stadt-Land-Beziehung in der Biosphäre im Bereich sanfter Tourismus und im wirtschaftlichen Bereich ausbauen.

Wirtschaft

Die Biosphäre macht einen großen Teil des Saarpfalz-Kreises aus. Innovation und Nachhaltigkeit sind zwei Triebfedern, die Förderung und Unterstützung verdienen. Der Kreis muss nachhaltiges und innovatives Wirtschaften unterstützen, um Arbeitsplätze zu schaffen und den Kommunen Steuereinnahmen zu generieren.

Gesundheitswesen 

Erhaltung und Ausbau des Gesundheitswesens durch Erweiterung der Medizinischen Versorgungszentren und des Krankenhauses, Erhalt des Kreiskrankenhauses am Standort St. Ingbert. Infrastruktur dazu verbessern, insbesondere die Verkehranbindung  und die Parksituation am Kreiskrankenhaus.